Über Thomas Franz

Das sagen die Medien:

„Es ist verdammt komisch, was Franz mit ungerührter Mine anrichtet, ein musikalischer Buster Keaton.“  Badische Neueste Nachrichten

„Der freche, aschblonde Berliner aus Bayern mit dem Allerweltsnamen und dem freundlichen Durchschnittsgesicht.“ Süddeutsche Zeitung (danke)

Thomas Franz ist Liedermacher. Nach dem Abitur absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Rapper, übte diesen Beruf jedoch nie wirklich aus. Stattdessen wollte er lieber singen und zu Gitarre oder Keyboard schräge Geschichten erzählen.

Zum Beispiel von einem Tattoo, das sich ungefragt auf der Haut eines braven Büroangestellten immer weiter ausbreitet. Oder von einem Raumschiff, dessen Besatzung sich nicht auf einen Putzplan einigen kann. Oder von einem Vulkan, der nicht mehr ausbrechen will – aber muss. Außerdem geht es um Zeitreisen, nutzlose Superhelden und versagende Zootiere.

Thomas erkundet reimend abseitiges Territorium. Das ist oft tragisch und meistens komisch. Seine Lieder sind wie Zwieback für die Seele: trocken, kratzig, aber auch irgendwie gesund.